Benutzer-Werkzeuge

    ~~ RM: keiner ~~ UI: ---start--- ~~ IP:44.222.189.51~~

Webseiten-Werkzeuge


Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen RevisionVorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
de:models:amiga1200 [2015/02/23 17:21] MWankede:models:amiga1200 [2020/10/23 14:36] (aktuell) Ulrich Sibiller
Zeile 25: Zeile 25:
  
 Der Amiga 1200 ließ sich mit einer sog. Turbokarte aufrüsten. Dies war eine Platine, die in den Trapdoor-Erweiterungsschacht auf der Unterseite des Gehäuses gesteckt wurde, und einen schnelleren Prozessor (68020, 68030, 68040, 68060, PowerPC) sowie schnelle Peripherie (RAM, SCSI und gegebenenfalls sogar 64-Bit-Grafik) beherbergte. Der auf der Hauptplatine sitzende 68EC020 wurde dabei komplett abgeschaltet. Fortgeschrittene Turbokarten wie z. B. BlizzardPPC bildeten mehr oder weniger einen Computer im Computer, mit eigenem RAM, Festplattenanschluss, Grafikkarte und sogar eigenem Betriebssystem. Der Amiga 1200 ließ sich mit einer sog. Turbokarte aufrüsten. Dies war eine Platine, die in den Trapdoor-Erweiterungsschacht auf der Unterseite des Gehäuses gesteckt wurde, und einen schnelleren Prozessor (68020, 68030, 68040, 68060, PowerPC) sowie schnelle Peripherie (RAM, SCSI und gegebenenfalls sogar 64-Bit-Grafik) beherbergte. Der auf der Hauptplatine sitzende 68EC020 wurde dabei komplett abgeschaltet. Fortgeschrittene Turbokarten wie z. B. BlizzardPPC bildeten mehr oder weniger einen Computer im Computer, mit eigenem RAM, Festplattenanschluss, Grafikkarte und sogar eigenem Betriebssystem.
 +
 +Nach dem Konkurs von Commodore wurde die Produktion für einige Zeit eingestellt, bevor Amiga Technologies/ESCOM wieder neue Geräte herstellte. Diese Modelle erkennt äußerlich daran, dass anstelle des Commodore-Logos ein Amiga-Logo auf dem Gehäuse prangt. Außerdem haben die Geräte anstelle des kompatiblen Chinon-Diskettenlaufwerks PC-Disklaufwerke eingebaut. Damit diese einigermassen funktionierten, gibt es auf der Unterseite des A1200-Mainboard eine Drahtbrücke. 
  
 ===== Versionen ===== ===== Versionen =====
Zeile 49: Zeile 51:
   * zu Nachweisquellen   * zu Nachweisquellen
     * http://de.wikipedia.org/wiki/Amiga_1200     * http://de.wikipedia.org/wiki/Amiga_1200
 +    * http://amiga.resource.cx/mod/a1200de.html
   * zu Dokumentationen   * zu Dokumentationen
   * Revisions-Änderungen im Service-Order !!   * Revisions-Änderungen im Service-Order !!
Zuletzt geändert: 2015/02/23 17:21